Chatbots gegen Corona – So einfach wie möglich an die richtigen Informationen kommen

Die Pandemie rund um das Corona Virus (COVID-19) nimmt viele Menschen mit. Schon seit einiger Zeit werden fast täglich neue Maßnahmen von der Bundesregierung veröffentlicht. Den Meisten fällt es schwer, dabei noch einen Überblick über die aktuelle Lage zu behalten. Man stellt sich Fragen wie: Was ist noch erlaubt? Wann werden Strafen verhängt? Gibt es genügend Klopapier? Solche Fragen sind das Ergebnis von Unsicherheit und Informationsüberfluss in einigen Medien. Dem kann allerdings mit einer klaren und zuverlässigen Auslieferung von Informationen entgegen gewirkt werden. Wenn die Bevölkerung die Möglichkeit hat, sich stets auf direktem Weg über die aktuelle Lage informieren zu können, könnten sowohl Hamsterkäufe verhindert, als auch mehr Sicherheit geschaffen werden.

Virtuelle Helfer und ihr Potenzial in Zeiten von Krisen

Hier kommen das große Potenzial von virtuellen Helfern wie Chatbots oder Sprachassistenten besonders zum Vorschein. Momentan gibt es viele Service Teams in Unternehmen, aber auch Krisenteams in Organisationen, die mit zahlreichen Anfragen über E-Mail oder Telefon zu kämpfen haben und stark überlastet sind. Durch den Einsatz von Chatbots oder Sprachassistenten können die Teams entlastet und gleichzeitig eine durchgängige Erreichbarkeit garantiert werden.

Die Stadt Würzburg setzt auf die neue Technologie Chatbots

Die Krisenteams der Stadt Würzburg, IHK Würzburg-Schweinfurt und Region Mainfranken GmbH haben die große Bereicherung erkannt und können sich jetzt über einen Corona-Infodienst freuen. Dieser virtuelle Helfer läuft im ersten Schritt auf den Webseiten und beantwortet Fragen 24/7 rund um die Auswirkungen des Corona-Virus.

Fragen wie:

  • “Darf ich noch meine Eltern im Altenheim besuchen?” 
  • “Hat der DM noch geöffnet?” 
  • “Wird der Müll noch abgeholt?” 

werden schnell und zuverlässig beantwortet.

Auf der Conversational Middleware Plattform BOTfriends X wurde dieses Projekt innerhalb weniger Tage entwickelt. Der große Vorteil ist, dass die Experten die Möglichkeit haben, selbstständig die Inhalte des Chatbots anzupassen und die Informationen aktuell zu halten. Dies ist essentiell in Anbetracht der schnelllebigen Entscheidungen, die von der Regierung getroffen werden, und die damit verbundenen Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Im nächsten Schritt soll der Chatbot ebenfalls auf Messaging Plattformen wie Facebook Messenger und WhatsApp eingebunden werden, um noch mehr Menschen die Möglichkeit zu geben, sich effizient zu informieren. Außerdem steht in Planung, diesen Bot in eine Telefonlösung zu integrieren, um auch der Bevölkerung ohne direkten Zugang zum Internet über eine Hotline automatisiert Antworten zu liefern.

Der Corona Infodienst kann unter folgenden Links ausprobiert werden:

Weitere Informationen zu Chatbots in Zeiten der Corona Krise gibt es hier.

Du möchtest einen Corona Chatbot für dein Unternehmen? Dann kontaktiere uns

Du möchtest mehr Informationen zum Corona- Chatbot?